FDP Ganderkesee

Aktuelles

Kohl statt Gans in Stenum: Grünkohl und Weisheiten über Wein zum Gantermahl der FDP

Gantermahl bei Backenköhler in Stenum
Beim diesjährigen Gantermahl der Ganderkeseer FDP kam statt Gans Grünkohl auf den Teller. Symbolfoto: imago/CHROMORANGE
 
Stenum. Ein Gantermahl ohne Gans – auch das geht, wie die Ganderkeseer Freidemokraten am Sonntagabend bewiesen haben.

Zur 15. Ausgabe des Gantermahls der FDP wurde im Hotel-Restaurant Backenköhler erstmals Grünkohl aufgetischt. Rund 65 Gäste, darunter neben FDP-Mitgliedern auch Vertreter anderer Parteien und zahlreiche Parteilose, ließen sich die „Nationalspeise“ des Nordwestens schmecken.

Anekdoten rund um den Wein

Wer dazu ein Gläschen Wein die Kehle hinunterspülte, erhielt die dazu passenden Weisheiten und Anekdoten geliefert: „In vino veritas!“ – zu deutsch: Im Wein liegt die Wahrheit – lautete das Leitmotiv der launig-literarischen Zitate, mit denen der aus dem Literaturkeller in Bremen bekannte Schauspieler Benedikt Vermeer die Wartezeit auf Grünkohl und Pinkel verkürzte. Er rezitierte Humoristisches rund um den Alkoholgenuss im Allgemeinen und den Rebensaft im Besonderen von Wilhelm Busch, Erich Kästner, Heinz Erhardt und anderen.

Flüchtlingssituation im Fokus

In ihrer Begrüßungsansprache ging die Ganderkeseer FDP-Vorsitzende Marion Daniel auf die Entwicklungen der letzten Zeit ein. „Ich glaube fest daran, dass wir die Unterbringung und Versorgung der Flüchtlinge in Ganderkesee bewältigen werden. Ich erwarte aber von der Bundesregierung, dass sie es schafft, den Zustrom einzudämmen“, sagte Daniel. In dieser Zeit sei es „angemessener, das Gantermahl mal anders“ zu gestalten, begründete sie die veränderte Wahl des Hauptgerichts bei der diesjährigen Zusammenkunft.

Quelle: Delmenhorster Kreisblatt vom 16.11.2015


Gesellschaft: Gantermahl diesmal ohne Gans, aber mit Grünkohl


Gantermahl anders
Gespräch mit dem unterhaltsamen Gast: Heiko Ackermann (links), Christian Dürr und Marion Daniel (von rechts) begrüßen Schauspieler Benedikt Vermeer. Bild: Stefan Idel
 
65 Gäste bei FDP-Feier     

Stenum -  „Gantermahl – mal anders“, lautete das Motto. Und so wurde bei der 15. Auflage des Gantermahls, zu dem der FDP-Ortsverband ins Hotel Backenköhler nach Stenum eingeladen hatte, statt Gänsebraten deftiger Grünkohl serviert. Dies entspreche eher der Zeit, meinte die FDP-Ortsverbandsvorsitzende Marion Daniel.
 
Sie begrüßte am Sonntagabend 65 Gäste, darunter die stellvertretende Bürgermeisterin Christel Zießler, die FDP-Fraktionschefs Christian Dürr (Landtag) und Ernst-August Bode (Kreistag), die FDP-Bezirksvorsitzende Angelika Brunkhorst und Ratskollegen.
 
Daniel ging auf die Terroranschläge in Paris ein: „Mir wird angst und bange.“ Europa werde nun beweisen müssen, dass es gemeinsam eine Lösung finde. Zugleich würdigte Daniel das Engagement von Ehren- und Hauptamtlichen bei der Integration von Flüchtlingen. Sie erbat eine Spende für den „Aktionskreis Flüchtlinge“ der Gemeinde, deren Vertreter Waltraud und Fritz-Werner Bergmann am Gantermahl teilnahmen.
 
Eine gehörige Portion Humor servierte der Schauspieler Benedikt Vermeer, der mit Ehefrau GalaZ den Literaturkeller in Bremen führt. Unter dem Slogan „In vino veritas“ („Im Wein liegt die Wahrheit“) gab er literarische Weisheiten von Eugen Roth, Erich Kästner und anderen zum Besten.

Quelle: Nordwest-Zeitung vom 16.11.2015



FDP Ganderkesee - Die Liberalen (www.fdp-ganderkesee.de)